Aktuell bei der Lokalen Agenda 21 Biesenthal:


  • 6. Biesenthaler Regionalmarkt am Sonntag, den 14. Mai 2017



    Am Sonntag, den 14. Mai findet zum 6. mal der Biesenthaler Regionalmarkt rund um die Jubiläumseiche vor dem historischen Fachwerkrathaus statt.

    Wieder erwarten die Besucher*innen auf dem Markt ab 11:30 Uhr bunte Stände mit Produkten aus der Region von frischem Gemüse, Honig, Kräutern bis zu jungen Pflänzchen für den eigen Blumenkasten, alles gentechnikfrei angebaut und zumeist aus ökologischem Anbau. Für Hungrige gibt es Biobratwurst, allerlei Vegetarisches, wie feurige Burger und tiefe Suppen von anna's spice oddity oder süße und herzhafte Kartoffelleckereien aus der Puffermanufaktur, Apfelsaft und -mark aus der Mostquetsche, Crêpes und selbstgebackenen Blechkuchen vom Kulturbahnhof u.v.a..

    Um 12 Uhr lädt der Bürgermeister an die Tafelrunde um die alte Eiche zu einer kostenlosen Bio-Gemüsesuppe und selbst gebackenem Brot aus dem Holzbackofen.

    Rund um das Markttreiben wird es viele Attraktionen geben: von kostenlosen Probefahrten mit eBikes der Biesenthaler Firma HNF Heisenberg  über die beliebte Wildkräuterwanderung des NaBu Barnim, das Angebot des Biesenthaler Repair Cafés der Lokalen Agenda 21 zur Hilfe bei kleinen Reparaturen am Fahrrad bis hin zur Präsentation einer mobile Mostquetsche.

    Kinder dürfen beim Mitmachzirkus Wuckizucki auftreten, mit dem Förderverein der Schule mit Kartoffeldruck Muttertagskarten oder mit den Naturfreunden Gestecke basteln, bei der Schäferei Vogel Schafe streicheln, beim Naturparkhonig den geheimen Schatz suchen oder – mit etwas Geduld sich sogar mit Herbert Noll selbst einen echten Bogen schnitzen.

    Auf der Bühne bringt die Band „Zucker und Zimt“ das Fest in Schwung mit „Global Folk“ - einer spannenden Mischung musikalischer Stile von Osteuropa bis zum Orient.
    Als besonderen Höhepunkt zeigt um 13:30 und 15:30 Patrycja Krupa atemberaubende Artistikkunst im Vertikalseil - in der alten Stadteiche.

    Um 14 Uhr eröffnet in der Galerie im Fachwerkrathaus die Ausstellung „Traum-Stadt- Malerei, Grafik Annett Schauß“.

    Im Anschluss an den Markt lädt die evangelische Gemeinde ein zu einem musikalischen Gottesdienst „500 Jahre Reformation“ um 16:30 Uhr.

    Der Eintritt ist frei.
    Weitere Informationen unter: www.biesenthal.de
    Kontakt loewenstein@la21-biesenthal.de


  • Radweg nach Wullwinkel

    Der in Aussicht gestellte Bau der Radweges von Biesenthal nach Wullwinkel wird leider erst im Jahr 2018 beginnen.

    Das ist sehr ärgerlich. Wir können nur hoffen, dass keine weiteren Personen zu Schaden kommen und weiterhin die zuständigen Stellen drängen, das Verfahren zügig voranzutreiben.


    Datum: 2. März 2017
    Rednerin: Britta Müller MdL und Ministerin Kathrin Schneider
    (Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung)


  • nächste Bürgerforum-Termine (am ersten Dienstag im Monat): 4.4., 2.5., 7.6., 4.7., jeweils 20.00 im Salute
  • Ökofilmtour vom 11.Februar-25.März 2017
    Auch in diesem Jahr werden wieder mehrere Filme zu gesellschaftrelevanten Themen gezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!!

    Näheres unter www.bahnhof-biesenthal.de

  • 400 Radfahrer demonstrieren für schnellen Radwegeausbau

    400 Radfahrer sind am 30. Oktober 2016 dem Aufruf der Lokalen Agenda 21 gefolgt und haben an der Fahrrad-Demonstration für einen schnellen Radwegeausbau zwischen Wullwinkel und Biesenthal teilgenommen. Radler jeden Alters und auch viele Familien mit Kindern legten die Strecke auf der Landesstraße L200 bei herrlichem Herbstwetter zurück.

    In Wullwinkel forderten Andreas Krone von der Lokalen Agenda 21 und der Biesenthaler Bürgermeister Carsten Bruch einen schnellen Ausbau des Radweges. Weitere Verzögerungen des Baubeginns ins Jahr 2018 sind nicht akzeptabel. Auch die SPD-Landtagsabgeordnete Britta Müller sagte ihre Unterstützung zu.

    Bis zur Fertigstellung des Radwegs wird die Stadt Biesenthal auf dem Straßenabschnitt zwischen Wullwinkel und Biesenthal die Einrichtung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h beantragen.


  • Das Bürgerforum trifft sich am ersten Dienstag im Monat, jeweils 20.00 Uhr im Restaurant Salute.
  • Vorentwurf des B-Plans "Waldstraße" (Erweiterung TZMO)

    Die Zahl der Einwendungen bezüglich des Vorentwurf zum B-Plan "Waldstraße" war überraschend hoch. Allein der Lokalen Agenda  sind  145 Einwendungen bekannt, die im Amt Biesenthal-Barnim abgegeben wurden.

    Die besorgten Bürgerinnen und Bürger lehnen die Erweiterung an diesem Standort ab, vor allem wegen des hohen zu erwartenden LKW-Aufkommens im gesamten Stadtgebiet und der damit einhergehenden Gefahren und Verlust von Lebensqualität  sowie der Vernichtung von 22.000 m² Waldfläche.
    Die Einwender_innen sind sowohl Anwohner der betroffenen Straßenzüge, als auch besorgte Eltern, aber auch schon in Biesenthal großgewordene Rentner u.v.a. mehr.

    Die Lokale Agenda 21 Biesenthal ist nicht gegen eine Erweiterung von TZMO und der damit einhergehenden Schaffung von neuen Arbeitsplätzen.

    Jedoch nicht an diesem Standort, weil dieser objektiv gesehen,  nicht für einen Logistikstandort dieser Größenordnung geeignet ist.